Beziehungen – die etwas anderen Klima- Katastrophen.

Analysieren – Aufbauen – Authentisch – Befrieden – Begreifen – Einfühlen – Entdecken – Entwickeln – Erfahren – Ermutigen – Gestalten – Gnade – Handeln – Hören – Integrieren – Klar – Kommunizieren – Kraftvoll – Lebendig – Lieben – Loslassen – Menschlich – Persönlich – Reflektieren – Ressourcen – Sensibilisieren – Steuern – Struktur – Unterstützen – Verbinden – Vergebung – Verständnis – Wahrnehmen – Wertschätzen –  Wohlwollen 

Jedes Paar ist individuell. Seine Geschichte, die Sippe im Hintergrund, das eigene Wünschen und Wollen. Das was Paare mit anderen verbindet ist, dass sie neue Modelle von Partnerschaft leben möchten, neue Familienkonstellationen integrieren sollen, ohne über Erfahrungen zu verfügen (Trennungen in der Herkunftsfamilie mit neuen Partnern in der Elterngeneration, Teilfamilien, Patchwork- Familien u.v.a.) und höhere Ansprüche an sich selbst und den Partner stellen.

Um als Paar sich zu entwickeln, alte Pfade zu verlassen oder unliebsame Eigenheiten zu verändern ist es sinnvoll, Entwicklungsphasen in Bindungen zu kennen, Abhängigkeiten und Verbindungen sichtbar werden zu lassen und einen Blick auf das Gesamtsystem zu werfen. Erst in dem ein Mensch Dinge sieht kann er sie annehmen und durch das Annehmen verändern oder loslassen. Dabei spielen Prägungen aus der Herkunftsfamilie und deren Projektionen ebenso eine Rolle, wie bewusste oder unbewusste  Rollenerwartungen an den Partner.

Diese Auswirkungen haben komplementäre, symmetrische, hierarchische Muster in der Beziehungsgestaltung zur Folge. Aufgabe ist es, die abgespaltenen, ungeliebten Anteile der eigenen Persönlichkeit und der des Partners neu zu integrieren und in die Paardynamik kraftvoll einzubringen. Nur so kann es gelingen, das der Mensch an der eigenen Seite der sein darf, der er ist – etwas, wonach sich jeder sehnt.

Ich und Du von Hans-Eckardt Wenzel